Hessische Meisterschaften

Kalender

Dt. Masters Hannover

Kalender

Suche

Letzte Kommentare

  • Tanja Heinz zweifache Deutsche Mastersmeisterin!!!
    Ulrich Ringleb 11.09.2021 14:13
    Großartiger Erfolg! Glückwunsch allen Beteiligten ... :lol:

    Weiterlesen...

×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62
Print Friendly, PDF & Email

Kerstin Thiel startete bei Deutschen Meisterschaften

Auf der höchsten deutschen Ebene und bei einem Einladungsschwimmfest in Marburg waren am vergangenen Wochenende Teilnehmer des Giessener Schwimmvereins am Start.

Kerstin Thiel trat bei den 113, Deutschen Meisterschaften in Braunschweig an, der Nachwuchs tummelte sich beim 17. Otto Springer Gedächtnisschwimmen in Marburg

Wie schon bei den letzten Wettkämpfen scheiterte Kerstin Thiel auch diesmal weniger an ihrem Leistungsvermögen als vielmehr unerklärlicherweise an ihren Nerven. Mit 2:31.44 schwamm sie über 200m Rücken zwar eine Klassezeit, kam aber an ihre Bestmarke, die nach den Trainingswerten durchaus möglich gewesen wäre, nicht ganz heran. Dies war für Kerstin Thiel,für ca. ein Jahr der letzte große Wettkampf für den GSV. Sie wird im August für ein Jahr im Rahmen eines Austauschprogramms in die USA gehen.

In Marburg nutzten einige Aktive die Gelegenheit sich für das relativ schlechte Abschneiden bei den Bezirksmeisterschaften vor Wochenfrist zu rehabilitieren. Zudem war dies die letzten Gelegenheit vor den Hessischen Titelkämpfen in drei Wochen noch einmal Selbstvertrauen zu tanken.

Rebekka Schuldes (Jg 85) war gegenüber den Bezirksmeisterschaften nicht wiederzuerkennen. In einem tollen Rennen konnte sie in Marburg in 1:08,09 über 100m Freistil zum erstenmal die imaginäre 1:10 Marke unterbieten. Auch über die beiden angebotenen Rückenstrecken schaffte sie neue Bestmarken: 0:36,12 über 50m, Rücken und 1:19,32 über die 100m Strecke.
Susan Heitmann (Jg 86) war krankheitsbedingt in Pohlheim noch abwesend, konnte aber in Marburg mit sehr guten Zeiten auftrumpfen. Nach langem Anlauf gelang es ihr endlich mit 1:19,56 die 1:20 Marke über 100m Rücken zu knacken. In 0:36,84 stellte sie über 50m Rücken auch ihre Sprintstärke unter Beweis. In 1:13,27 stellte sie über 100m Freistil ihre Bestleistung ein.
Andrea Pinkowski (Jg 86) scheint rechtzeitig vor den „Hessischen“ wieder in Form zu kommen. Über 100m Brust schwamm sie in 1:23,81 seit langem wieder einmal eine ordentliche Zeit und blieb auch über 50m Brust mit 0:37,38 nur knapp über ihrer Bestzeit.
Vanessa Schuldes (Jg 88) war wie ihre Schwester an diesem Wochenende besonders gut drauf. Auch sie schwamm mit 1:09,13 zum erstenmal unter 1:10 über 100m Freistil und war auf der Sprintstrecke in 0:31,00 sogar schneller als ihre ältere Schwester. Um knapp 2 Sekunden verbesserte sie sich über 50m Rücken auf 0:37,30.
Franzska Fischer (Jg 89) konnte über 50m Schmetterling in 0:55,88 einen guten dritten Platz belegen, landete bei ihren übrigen Starts trotz ansprechender Zeiten aber immer auf dem unglücklichen vierten Rang.
Etwas glücklicher in dieser Hinsicht war Svenja Urke (Jg 89) die bei 8 Starts immerhin 6 mal auf dem Siegerpodest stand 0:38,41 über 50m Freistil und 0:51,47 über 50m Schmetterling waren dabei ihre besten Zeiten.
Jennifer Hammel (Jg 90) kämpft noch etwas mit ihrer Form. In 0:38,82 über 50m Rücken und 1:34,96 über 200m Schmetterling schwamm sie zwar zwei neue Bestzeiten, gewann auch alle ihre weiteren Rennen, lies aber dennoch etwas Spritzigkeit vermissen.
Aruscha Ashari und Janina Seibert vertraten den GSV im Jahrgang 1991 prächtig. Beide konnten zusammen 8 Siege in diesem Jahrgang erringen. Arusha Aschari gewann unter anderem in guten 0:48,75 den Wettkampf über 50m Rücken und in 0:44,75 über 50m Schmetterling. Janina Seibert siegte u.a. in 1:36,90 über 100m Lagen und in 1:36,04 über 100m Rücken.
Die jüngste im GSV Team war diesmal Lisa Szalay, die sich über 25m Freistil in 0:21,34 und 0:23,87 über 25m, Schmetterling den Sieg nicht nehmen lies.

Jan Hofmann (Jg 83) beginnt langsam sein Formtief zu überwinden. In 1:14,09 verfehlte er über 100m Brust seine Bestmarke nur um 1 Sekunde. Über 50m Brust schwamm er in 0:33,28 schon fast wieder unter der 33 Sekunden Marke.
Dio Minev (Jg 88) freute sich über zwei dritte Ränge über 100m Brust (1:51,58) und 50m Brust (0:49,53). Die gleichaltrigen Sebastian Niepoth und Falko Remmert waren noch etwas erfolgreicher. Sebastian Niepoth schlug in 1:43,13 über 100m Brust als Erster an, Falko Remmert war mit 1:47,59 über 100m Schmetterling nicht zu schlagen.
Zwei zweite Plätze errang Benedikt Fago (Jg 89) über 50m Rücken in 0:45,71 und 50m Freistil in 0:36,44.
Jonas Kropp (Jg 89) ist erst seit kurzem in einer der Leistungsgruppen des Vereins und stellte in Marburg mit 1:34,96 über 100m Freistil seine großen Fortschritte unter Beweis.
Lamin N’dongo (Jg 89) wurde über 50m Brust in guten 0:50,66 Zweiter.
Simon Kling und Björn Urke (Jg 92) waren die erfolgreichen Vertreter des GSV im Jahrgang 1992. Beide sammelten zusammen 13 Medaillen Simon Kling ging in 1:55,00 über 100m Lagen un in 2:02,52 über 100m Brust als Sieger hervor. Björn Urke wurde u.a. in sehr guten 0:19,11 über 25m Freistil und 1:49,90 über 100m Freistil jeweils Zweiter.

Sehr erfolgreich war der GSV auch bei den Staffelwettkämpfen. Unter anderem landete die 4x50m Schmetterling Staffel der Mädchen auf dem ersten Platz. Die gemischte 8x50m Freistil-Staffel wurde knapp geschlagen Zweite.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Registriere dich für unseren Newsletter - alle drei Tage neu!
captcha 
Copyright © 2023 Gießener SV Schwimmen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen