Letzte Kommentare

  • Aufnahmeantrag angepasst
    Super User 25.01.2017 18:20
0
0
0
s2smodern

6 MastersErneut sehr gute Listung der GSV Mastersschwimmer

Das Hallenbad in Battenberg war in diesem Jahr Austragungsort für den Hessischen Vorkampf der Mannschaftsmeisterschaften für Mastersschwimmer. (DMMS). Elf Vereine hatten dafür gemeldet. Der Gießener Schwimmverein war im Vorjahr auf em dritten Platz gelandet.  Nach einigen Ausfällen konnte dieser Top-Platz in diesem Jahr nicht wieder erreicht werden.

Sehr gute Leistungen einiger Aktiver aus der GSV-Masters Traininsggruppe sowie weitere sehr beachtliche Leistungen brachten das Team in diesem Jahr auf den guten 5. Platz.

 

Die Masters DMMS ist eine verkürzte Form der eigentlichen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmsport DMS und trägt dem Alter mancher Teilnehmer Rechnung. Es gibt ebenfalls zwei Wettkampfabschnitte, jeder Teilnehmer darf dreimal starten. Die erzielten Zeiten werden dem Alter und Geschlecht der Teilnehmer entsprechend in Punkte umgerechnet und addiert. Im Gegensatz zur DMS bestehen die Mannschaften aus weiblichen und männlichen Sportler, die auch in den einzelnen Wettkämpfen direkt gegeneinander antreten.

GSV Abteilungsleiter Stefan Alt (AK50) unterstützte die Mannschaft mit drei Starts über 200m Lagen, 100m und 200m Rücken und erreichte bei allen drei Starts jeweils deutlich über 400 Punkte für das Mannschaftsergebnis. Gute 1:21,08 erreichte er über 100m Rücken.

Sandra Damm (AK40) immer noch die Schwimmerin mit den meisten Vereinsrekorden, hat zum wiederholtenmal der Ehrgeiz gepackt und nimmt wieder an einigen Trainingseinheiten teil In Battenberg erzielte sie sehr gute 0:31,01 über 50m Freistil und 1:0959 auf der doppelten Distanz.

Berufsbedingt mit wenigen Trainingseinheiten in der bisherigen Saison schwamm Daniel Fodor (AK20) mit 1:01,70 eine sehr beachtliche Zeit über 100m Schmetterling.

Tanja Jaworski (AK45) war erneut die GSV Schwimmerin mit der höchsten Punkteleistung, 0:32,62 über 50m Schmetterling brachten ihr 778 Punkte. Ihre in jungen Jahren erzielte Bestzeit verfehlte sie nur um 7/10 Sekunden.

Ähnlich wie für Tanja Jaworski sind für Tobias Luh und Thorsten Kuhle die Deutschen Mastersmeisterschaften in Hannover Ende November das eigentliche Saisonziel. Beide konnten ebenfalls mit sehr guten Leistungen und neuen persönlichen Bestzeiten überzeugen  Leicht angepasste Trainingsreize zeigen hier offensichtlich Wirkung.
Thorsten Kuhle (AK40) stellte drei persönliche Bestzeiten auf, An 0:31,70 ´über 50m Rücken und vor allem 1:08,98 über 100m Rücken werden sic die GSV Jugendlichen in diesem Jahr die Zähne ausbeißen.

Tobias Luh (AK30) ist ebenfalls auf dem richtigen Weg in Richtung Hannover. Seine Bestmarke über 400m Freistil verbesserte er mal eben um 7 Sekunden auf 4:42,54. Die 200m Brust legte er mit neuer Bestmarke von 2:5243 zurück.

Neuling im GSV-Masters Team war Martin Krull (AK50). Mit sehr guten 11:34,03 über 800m Freistil und 2:35,19 über 200m Freistil hatte er einen tollen Einstand.

Linnea Peppler (AK20) brachte es ohne jegliches Training auf sehr ansprechende 3:15,63 über 200m Lagen sowie 1:14,79 über 100m Freistil.

Ann-Kristin Stein (AK25) hatte nach einer sehr langen Sommersaison mit dem Höhepunkt Masterseuropameisterschaften in Slovenien erst vor ein paar Wochen wieder mit dem Schwimmtraining begonnen. 1:15,03 über 100m Schmetterling und 1:26,51 über 100m Brust lassen erwarten, dass auch sie rechtzeitig für die Deutschen Meisterschaften wieder in Form kommt.

Helena Tharra (AK25) verfehlte ihre Bestzeit über 100m Brust nur knapp. 1:35,76 bedeuteten in Battenberg ebenfalls wichtige Punkte für die Mannschaft.

Kommentar schreiben

/component/jcomments/captcha/47645.html
Aktualisieren

Registriere dich für unseren Newsletter - alle drei Tage neu!
/component/acymailing/captcha.html?acyformname=formAcymailing62331&val=6179 
Copyright © 2018 Gießener SV Schwimmen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.