Letzte Kommentare

  • Aufnahmeantrag angepasst
    Super User 25.01.2017 18:20
Printfriendly Pdf Email Button Notext
0
0
0
s2sdefault
hot

2013fjm2

Platz zwei für das dezimierte SGMH Team in der Mannschaftswertung

 Wieder die Bitte um Verständnis, dass bei der Menge der SGMH Starter nur die Medaillengewinner namentlich erwähnt werden können....

Es war so einiges geboten beim 37. Gießener Frühjahrsmeeting. Zum zweitenmal veranstaltete der Gießener Schwimmverein seinen Traditionswettkampf im Hallenbad Pohlheim. Fast 500 Sportler aus nah und fern, sogar aus Luxemburg, waren der Einladung gefolgt und sorgten zwei Tage lang für ein volles Haus. Die 2030 Starts brachte das Organisationsteam des GSV mit zahllosen Helfern gewohnt routiniert über die Bühne. Eine kleine Krisensituation, als eine Schwimmerin einen Schwächeanfall erlitt, wurde auch durch das beherzte Eingreifen des Schwimmmeisters gemeistert.

Zwei aktuelle Nationalmannschaftsschwimmer nutzen den Wettkampf zu einer ersten Standortsbestimmung auf der 50m Bahn - Philipp Heintz vom SV Mannheim und Clemens Rapp vom TSV Bad Saulgau.

Etwas Wehmut war auch dabei. Für die 2006 gegründete SG Mittelhessen war dies der letzte Wettkampf mit allen drei Stammvereinen. Ab sofort wird die KSG Bieber wieder selbsständig sein und unter ihrem alten Namen starten.
Die Mannschaft der SG Mittelhessen wurde durch Erkältungen stark dezimiert. Von den geplanten 320 Starts der SG Mittelhessen vielen knapp 90 Husten, Schnupfen und Heiserkeit zum Opfer. Einige Schwimmer nutzen aber ihre Chance und zeigten für den frühen Saisonzeitpunkt schon sehr ansprechende Leistungen.
In der Mannschaftswertung belegte das heimische Team hinter dem TV Dillenburg den zweiten Platz.

Neu eingeführt wurde ein Wettkampf "50m Delphinbeine getaucht mit Kurzflossen". Nicht ohne Grund wird der Delphinbeinschlag unter Wasser als fünfte Schwimmlage bezeichnet. Gleich mehrere Schwimmer der SG Mittelhessen konnten sich bei diesem Wettkampf hervortun. Kristin-Svenja Abel (Jg 96) holte sich hier den dritten Platz. Eine sehr gute Leistung zeigte sie in 1:34,84 auch über 100m Rücken (Platz 6). Wie schon bei der DMS vor Wochenfrist konnte Omar Ashoub (Jg 96 auch in Pohlheim gut auftrumpfen. Die 50m Schmetterlingbeine unter Wasser sprintete er unter 30 Sekunden und gewann souverän diesen Wettbewerb in seinem Jahrgang. Trotz einer Steigerung um über 1 Sekunden auf 0:30,33 über 50m Schmetterling ärgerte er sich etwas, dass es noch nicht zu einer 29er Zeit gereicht hat. 1:11,20 über 100m Schmetterling war er auch noch nie zuvor geschwommen.

Johannes Bock (Jg 99) war einer der eifrigsten SGMH Schwimmer. Für seinen Einsatz belohnt wurde er mit der Bronzemedaille für gute 0:44,56 über 50m Brust. Mit 0:44,77 wure er über 50m Schmetterling Vierter.
Sandra Damm geb. Emmerich (Jg 75), bislang immer noch die einzige Schwimmerin in der Region, die über 100m Freistil unter der Minutengrenze geblieben ist, hat ihre Liebe zum Schwimmsport wieder entdeckt. In Pohlehim gewann sie etwas überraschend in 0:31,36 über 50m Freistil in der Jahrgangsgruppe 1995 und älter.

Ähnliches gilt für ihre Teamkameradin aus "alten Zeiten" Laura de Marianis (Jg 77). Seit einiger Zeit wieder im Training der Leistungsgruppe aktiv, schaffte sie es über 100m Brust in ansprechenden 1:28,78 sogar auf den ersten Platz.
Gleich bei ihrem ersten Wettkampf räumte Sophia Doll (Jg 2003), mit 10 Jahren eine der jüngsten im SGMH Team, über 50m Brust die Goldmedaille ab. 0:47,84 sind für ihr Alter schon eine außergewöhnlich gute Zeit.
Auch Viktor Eidel (Jg 2000) konnte sich über 50m Brust über die Goldmedaille freuen (1:03,74).

Siebenmal wurde Daniel Fodor (Jg 95) zur Siegerehrung aufgerufen. Eines der Highlights war mit Sicherheit sein neuer Vereinsrekord über 50m Schmetterling. Mit 0:26,80 verbesserte er nicht nur seinen eigenen Vereinsrekord sondern unterbot auch den alten GSV Vereinsrekord, den Michael Urra vor 33 Jahren im Jahre 1980 aufgestellt hatte. Neuer Vereinsrekord sind auch seine 5:36,08 über 400m Lagen, sowie 0:25,53 über 50m Freistil. Das lässt einiges für die kommende Saison erwarten.
Janina Guschel (Jg 96) verewigte sich zweimal als Drittplatzierte in den Siegerlisten. Über 50m Schmetterling schwamm sie 0:36,62 und über 50m Brust holte sie sich in 0:41,93 die Medaille.

Ganz neu bei der SG Mittelhessen ist auch Elisabeth Hahn (Jg 2002). Die 50m Rücken beendete sie in 0:46,86 als Zweite. Über 100m Rücken wurde sie mit 1:32,76 Dritter. Ihr Bruder Ferdinand Hahn (Jg 99) wurde über 50m Schmetterling in 0:39,93 sehr guter Zweiter.
Auch Yasmina Harsi (Jg 99) kam zu einem Medaillengewinn. Über 50m Brust belegte sie mit 0:44,41 Rang drei.
Tabea Marauhn sicherte sich über 50m Delphinbeine getaucht in 0:31,19 Platz zwei. Außerdem konnte sie mit 0:36,87 (Platz 5) eine sehr gute neue Bestzeit über 50m Schmetterling auf der Habenseite verbuchen.

Einen beeindruckenden Wettkampf lieferte Benito Marazzi (Jg 99) ab. Mit 20:01,43 schwamm er dank sehr kluger Renneinteilung über 1500m auf der 50m Bahn seinen ersten Vereinsrekord. Mit dieser Zeit qualifizierte er sich auch noch auf den letzten Drücker für die Hessischen Meisterschaften am kommenden Wochenende in Gießen. In fast allen seinen Rennen konnte er sich deutlich verbessern. Den Sprint über 50m entschied er in 0:40,85 für sich. Über 100m Freistil blieb er mit 1:09,83 zum erstenmal auf der Langbahn unter 1:10-
Der Silbermedaillengewinner über 50m Brust im Jahrgang heisst Jonas Over (0:48,47).

Meret Richtberg (Jg 99) holte vier Medaillen heim nach Lollar. Das Rennen über 50m Delphinbeine getaucht beendete sie nach guten 0:30,52 als Siegerin. Eine neue Bestzeit über 50m Schmetterling verhalf ihr über 50m Schmetterling (0:33,72) zur Bronzemedaille. Ihre Sammlung komplettierte sei mit zwei weiteren Silbermedaillen über 100m Schmetterling (1:21,02) und für gute 1:08,54 über 100m Freistil.
Ann-Kristin Stein (Jg 89) holte sich 6 Medaillen, davon alleine drei Goldmedaillen und war damit die erfolgreichste SGMH Athletin bei diesem Wettkampf. 50m Freistil, 100m Schmetterling und 100m Freistil beendete sie jeweils als Siegerin.
Hannah Wörner (Jg 2001) rundete mit ihrer Silbermedaille über 50m Schmetterling (0:57,86) den guten Eindruck der stark dezimierten Mannschaft der SG Mittelhessen ab.

Printfriendly Pdf Email Button Notext

Kommentar schreiben

/component/jcomments/captcha/62889
Aktualisieren

Registriere dich für unseren Newsletter - alle drei Tage neu!
/component/acymailing/?ctrl=captcha&acyformname=formAcymailing63981&val=9736 
Copyright © 2020 Gießener SV Schwimmen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.