Letzte Kommentare

  • Wir über uns - Angebote des Vereins
    Ulrich Ringleb 01.09.2019 10:53
    Mo, Di und Fr ab 18:00 im Westbad

    Weiterlesen...

     
  • Wir über uns - Angebote des Vereins
    Linda Fonseca 01.09.2019 09:23
    Nichtsdedsotrotz würde mich interessieren, wann die Trainingszeiten für die Freizeitschwimmer und ...

    Weiterlesen...

     
  • Mitgliedsbeiträge
    Linda Fonseca 01.09.2019 09:18
    Ich bin Studentin und ziehe neu nach Giessen. Ich hätte mich wahrscheinlich in Ihrem Verein angemeldet ...

    Weiterlesen...

Printfriendly Pdf Email Button Notext
0
0
0
s2sdefault
popular

2013 StaffelklVier Medaillen für die SGMH Masters bei den Deutschen in Essen

 Mehr als 1200 Teilnehmer zwischen 20 und 90 Jahren, mehr als 4000 Starts parallel in 2 Schwimmbecken: Die 4. Deutschen Mastersmeisterschaften im Schwimmen am 30. November und 1. Dezember waren einmal mehr ein Mega-Event. Auf dem Programm standen alle 50 und 100m-Strecken sowie mehrere 4x50m-Staffelwettbewerbe. 

Vor allem in den Jahrgangsgruppen bis 30 Jahre waren teilweise über 40 Teilnehmer gemeldet.  Auch ehemalige Weltmeister wie Peter Nocke aus Wuppertal gingen in Essen an den Start.  Alle erzielten Ergebnisse sind daher wesentlich höher zu bewerten als bei einem "normalen" Wettkampf. 

Dreizehn Masters der SG Mittelhessen fuhren zu dieser Meisterschaft nach Essen. Im Gepäck auf die Hinfahrt hatten sie die Hoffnung, in etwa genauso gut abzuschneiden, wie bei den Langbahn-Meisterschaften im Sommer. Mit vier Podestplätzen, darunter einem Deutschen Meistertitel, kehrten die erfolgreichen Masters der SGMH aus Essen zurück. Damit haben sie 2013 insgesamt 9 Plaketten bei Deutschen Masters-Titelkämpfen erringen können.

Bereits am Samstag hatte Inga Kotulla (AK 40) einen prima Einstieg in den Wettkampf. Mit 0:29,07 schwamm sie auf den dritten Platz. Im letzten Wettkampf der Veranstaltung landete sie dann den großen Erfolg. Nach verhaltenen ersten 50m (0:30,60) zeigte sich, dass sie optimal mit ihren Kräften gehaushaltet hat. In 1:03,75 wurde die Lehrerin aus Lich Deutsche Mastersmeisterin Ihrer Altersklasse. Das setzt ihrer ohnehin schon sehr erfolgreichen sportlichen Laufbahn endgültig die Krone auf.

Aus den vielen weiteren Ergebnissen ragen der Deutsche Vizemeistertitel der 4x50m Freistilstaffel der Damen heraus. Mohna Bohner brachte die Staffel als Startschwimmerin mit einer 0:30,50 schon auf Erfolgskurs. Ann-Kristin Stein schwamm als Zweite mit 0:28,54 eine ihrer besten Zeiten dieses Wochenendes. Gleiches gilt für Isabel Marzi, die mit 0:29,55 an Position drei über sich hinaus wuchs. Mit sehr starken 0:28,19 brachte Inga Kotulla als Schlußschwimmerin das Quartett auf Platz 2 ins Ziel.

Laura de Marianis (AK 35) holte am späten Samstag Nachmittag den ersten Podestplatz für die SG Mittelhessen. Nach einer phänomenalen neuen Bestzeit von 1:26,19 über 100m Brust war sie sichtlich stolz, als sie als Dritte in dem starken Teilnehmerfeld geehrt wurde. Neben ihrem Medaillenerfolg gelang ihr mit Platz 8 über 50m Brust in 0:39,66 ein weiteres Highlight.

2013 Essen2Die gemischte 4x50m Lagenstaffel mit Ann-Kristin Stein, Marc Birkhölzer, Isabel Marzi und Tjard Neumann verpasste als Viertplatzierte den Sprung aufs Podest nur knapp. Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass alle Staffel neue Vereinsrekorde aufstellten. 
Marc Birkhölzer (AK25) erreichte seine beste Einzelplatzierung über 100m Rücken. Mit neuer Bestzeit von 1:10,07 kam er auf den 11. Rang.
Neben ihrem Staffelerfolg konnte Mona Bohner (AK20) mit einem 14. Platz über 100m Brust in 1:25,65 einen weiteren Erfolg für sich verbuchen.
Jörn Danberg kam in der diesmal sehr stark besetzten AK30 über 50m Freistil in 0:27,02 unter die Top 20. Über 100m Freistil schlug er in sehr guten 0:59,49 an (Platz 11). 
Tanja Jaworski (AK 40) sicherte sich mit neuer Bestzeit von 0:32,26 über 50m Schmetterling den guten sechsten Platz.
Tobias Luh (AK25) schwamm mit 1:15,99 erstmals unter 1:16 über 100m Brust (Platz 13). Als noch stärker zu bewerten sind seine 0:33,35 über 50m Brust. 

Einen großen Leistungssprung machte Isabel Marzi (AK20). Eine Steigerung um 2 Sekunden auf 1:17,66 über 100m Rücken brachten sie unter die ersten 20 ihrer Altersklasse. Auch über 50m Rücken und 100m Freistil schwamm sie mit 0:35,81 bzw. 1:06,09 zweimal deutlich neue Bestzeiten.
Thomas Mulitze (AK45) ließ sich trotz starker beruflicher Beanspruchung den Start bei den "Deutschen" nicht nehmen. Belohnt wurde er unter anderem mit einem siebten Platz über 100m Rücken in 1:10,07.
Tjard Neumann (AK20) gelang mit einer 0:23,66 als Schlußschwimmer der 4x50m Lagenstaffel eine seiner bisher besten Leistungen. Im Einzelwettkampf kam er über 50m Freistil in 0:24,98 auf Platz 11 in einem außergewöhnlich starken Teilnehmerfeld.  Auf den 10. Rang schwamm er sich mit 0:54,83 vor. 
Vielstarterin war Ann-Kristin Stein (AK20). Neben 6 Einzelwettkämpfen absolvierte sie auch noch 3 Staffeleinsätze. Neben ihrem Erfolg in der 4x50m Freistilstaffel kann sie auch einen sehr guten 5. Platz über 100m Schmetterling (1:10,32) in ihrere Erfolgsbilanz verbuchen.
Der Masterssprecher der SG Mittelhessen, Nobert Teubener (AK25), hatte als Organisator, Betreuer und Motivator großen Anteil an dem tollen Erfolg der SGMH. Er schwamm über 50m Schmetterling mit 0:28,48 neue Bestzeit und über 50m Rücken mit 0:29,73 und Platz 11 nur knapp an einem Platz unter den ersten 10 vorbei.

Mit sehr guten 0:28,49 über 50m Freistil (Platz 18) rundete Anghelos Voltis (AK40) den Erfolg der Mannschaft der SG Mittelhessen ab. 

{jd_file file==1356}

 

Printfriendly Pdf Email Button Notext

Kommentar schreiben

/component/jcomments/captcha/50855
Aktualisieren

Registriere dich für unseren Newsletter - alle drei Tage neu!
/component/acymailing/captcha?acyformname=formAcymailing39481&val=7071 
Copyright © 2020 Gießener SV Schwimmen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.