Letzte Kommentare

  • Aufnahmeantrag angepasst
    Super User 25.01.2017 18:20
Print Friendly, PDF & Email
0
0
0
s2sdefault

2011 Hessische BaunatalSam Becker, Daniel Fodor und Jan-Christian Klotz die Medaillengewinner in Fulda und Baunatal

In Fulda und Baunatal wurden am 5. und 6. November die diesjährigen hessischen Schwimmmeisterschaften auf der Kurzbahn ausgetragen. Die jüngeren Jahrgänge trugen ihre Jahrgangs-Meisterschaft in Fulda aus, während die hessischen Meisterschaften in Baunatal stattfanden. Von der SG Mittelhessen hatten elf Aktive im Vorfeld die Qualifikationsnormen unterboten, soviel wie noch nie. Ein Indiz, dass die Arbeit, die die beiden Cheftrainer Peter Klotz und Thomas Mulitze in diesem Jahr begonnen haben, erste Früchte trägt. Eine noch deutlichere Sprache sprechen die nackten Zahlen:9 Medaillen in den Jahrgangswertungen, 5 Vereinsrekorde, 18 neue Bestzeiten.

Vier Schwimmer des Jahrganges 1999 begleitete Thomas Mulitze in das Sportbad Ziehers nach Fulda. Sam Becker Fulda 2011Erneut war es der Biebertaler Sam Becker, der aus Mittelhessen-Sicht für die Glanzlicher sorgte. Mit vier Medaillen hielt er die Fahne der SGMH in Fulda hoch. Über 400m Freistil belegte er in 5:09,23 zunächst den überraschenden dritten Rang. Noch eine Stufe weiter nach oben ging es für ihn über 200m Freistil, sowie 100m und 200m Schmetterling. Um mehr als sieben Sekunde verbesserte der junge Schwimmer der KSG Bieber über 200m Freistil seine Bestmarke auf 2:18,74. Auf gleichem Niveau lag auch seine Leistung über 100m Schmetterling. Mit 1:11,57 hatte er seit langer Zeit auf seiner Paradestrecke wieder einmal einen deutlichen Leistungssprung zu verzeichnen.

Besonders über 100m Freistil konnte Tabea Marauhn ihre ansteigende Form zeigen. Nach langwierigen Schulterproblemen zu Beginn des Jahres fehlten ihr die Grundlagen, die sié im Herbst-Trainingslager zumindest teilweise wieder aufholen konnte. Beleg sind sehr gute 1:08,71, ihre erste Zeit unter 1:10. In 1:19,68 schlug sie mit einer weiteren sehr guten Zeit über 100m Rücken. Auf beiden Strecken platzierte sie sich im Mittelfeld ihres Jahrganges.

Für Benito Marazzi stand das Sammeln weiterer Erfahrung bei größeren Wettkämpfen im Vordergrund. Er hatte dreimal die notwendige Pflichtzeit unterboten und rechtfertigte seine Starts mit drei neuen Bestzeiten. Unter anderem schwamm er über 100m Freistil gute 1:12,87.

Ein weiteres großes Talent im Jahrgang 1999 ist Meret Richtberg. Über 400m Freistil gelang ihr mit 5:09,49 der Sprung unter die ersten Zehn. Noch etwas höher einzuschätzen ist die 100m Freistil-Leistung von 1:07,57.

Zum Abschluß zog Trainer Thomas Mulitze ein positives Fazit: "Auf die vier Medaillen von Sam Becker können wir stolz sein. Er ist jetzt seit drei Jahren konstant in der hessischen Spitze seines Jahrganges mit dabei. Toll fand ich, dass alle vier Teilnehmer beim Saisonhöhepunkt ihre besten Leistungen geschwommen sind."

Wie aufgedreht schwammen die älteren SGMH Teilnehmer bei den Hessischen Meisterschaften im Aquapark Baunatal. Bei den letzten Wettkämpfen hatte sich schon angedeutet, dass mit Top-Zeiten zu rechnen war. Was einige der Schützlinge von Peter Klotz in Baunatal aber letztlich zeigten zeigten, übertraf alle Erwartungen. Norbert Teubener (Jg 86) bestätigte nochmals seine guten Leistungen der Saison und zog sich über 50m Rücken mit 0:30,11 achtbar aus der Affäre.
Ann-Kristin Stein (Jg 89) erzielte über 100m Freistil mit 1:03,46 neue Bestzeit und hofft, nächste Woche bei den hessischen Mastersmeisterschaften erneut einige Einzeltitel für die SG Mittelghessen erringen zu können. Über 200m Freistil schwamm sie mit 2:19,62 erstmals unter 2:20, ebenfalls neue persönliche Bestleistung.
Auf einen tollen fünften Platz sprintete Yahya Ashoub (Jg 94)mit 0:27,92 über 50m Schmetterling. Über 100m Schmetterling war er nach 1:04,29 erneut für einige Minuten Vereinsrekordhalter, eher zunächst Daniel Fodor und schließlich Jan-Christian Klotz die Marke auf 0:59,93 setzten.
Viel vorgenommen hatte sich Daniel Fodor (Jg 95) - aber auch viel erreicht. Zunächst bekam über 50m Freistil trotz überragender 0:24,98 nur die undankbare "Holzmedaille". Über 100m Schmetterling steigerte er seine schon sehr guten Zeiten der Vorwochen nochmals um knapp 3 Sekunden auf unglaubliche 1:00,96 und wurde damit fünfter. Am zweiten Wettkampftag setzte er alles auf seinen Start über 50m Schmetterling - und wurde belohnt. Mit 0:27,01 gewann er seine erste Medaille bei Hessischen Meisterschaften und wurde Zweiter. Damit verbesserte er nicht nur den Vereinsrekord der SG Mittelhessen sondern auch die Bestmarke des Gießener Schwimmvereins, die seit 1981 mit 0:27,5 von Andreas Pschaik, einem ehemaligen Nationalmannschaftsschwimmer, gehalten wurde. Durch diesen Erfolg euphorisiert schwamm er auch noch über 100m Freistil mit 0:56,97 knapp 2 Sekunden über seiner Bestleistung.

Mit vier Medaillen und vier Vereinsrekorden erfolgreichster Teilnehmer der SG Mittelhessen in Baunatal war Jan-Christian Klotz (Jg 93). Eine Pflichtzeit für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal hatte er bereits in der Tasche. Von seinem Vater, dem SGMH Trainer Peter Klotz auf den Punkt vorbereitet, holter er sich mit 1:01,26 über 100m Lagen die zweite "Qualli". Platz 2 und die Silbermedaille war zusätzliche Belohnung. Drei dritte Plätze runden seinen gelungenen Auftritt in Baunatal ab. Als erster SGMH Schwimmer blieb er in 1:57,59 über 200m Freistil unter 2 Minuten. Damit musste auch der 28 Jahre alte GSV Vereinsrekord von Stephan Bender (1:58,8) dran glauben. Ebenfalls zum erstenmal wurde auch von einem SGMH Aktiven die 1-Minutengrenze über 100m Schmetterling geknackt. Für Jan-Christan Klotz blieb die Uhr bei 0:59,92 stehen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Registriere dich für unseren Newsletter - alle drei Tage neu!
captcha 
Copyright © 2021 Gießener SV Schwimmen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.