Letzte Kommentare

  • Aufnahmeantrag angepasst
    Super User 25.01.2017 18:20
Print Friendly, PDF & Email
0
0
0
s2sdefault
popular

gruppeSGMH Masters auf Platz drei im Medaillenspiegel

Der Erste Offenbacher Schwimmvereins war am 28. und 29. Mai in seinem Vereins-Freibad auf der Rosenhöhe in Offenbach Gastgeber für die diesjährigen Hessischen Meisterschaften der Mastersschwimmer. Fast 250 Schwimmer im Alter zwischen 20 und 80 Jahren kämpften auf den Strecken zwischen 50m und 400m um die hessischen Meisterehren. Darunter waren auch 13 Aktive der SG Mittelhessen. Im Rahmen dieser Wettkämpfe trugen die vier hessischen Schwimmbezirke traditionell ihren Kinder-Vergleichskampf aus. In der Auswahlmannschaft des Bezirks West war mit dem Wiesecker Nils Peppler (Jg 2011) auch ein Nachwuchsschwimmer der SG Mittelhessen dabei.

"Das gab es noch nie: Die mittelhessische Masters-Schwimmer sind die Besten in Hessen !", so lautete die Überschrift über dem Artikel über die Masters-Meisterschaften 2010- In diesem Jahr waren die Mittelhessen, auch wegen geringerer Mannschaftsstärke, nicht ganz so erfolgreich. Mit 27 Titeln und 23 weiteren Medaillen gelang der SG Mittelhessen aber mit Platz 3 im Medaillenspuiegel erneut ein großartiger Erfolg.

"Senior" der SGMH Masters ist Klaus Güttner in der Altersklasse (AK) 65. In seiner Lieblingsdisziplin Rücken erschwamm sich der Langgönser dreimal die Silbermedaille. Mit 0:45,53 verpasste er die Titelverteidigung über 50m Rücken nur um 5/10 Sekunden.

Manfred Schild (Alsfelder Schwimmverein, AK60)  brachte diesmal einen kompletten Medaillensatz mit nach Hause. Der Vize-Weltmeister der Masters über 50m Brust versuchte sich dieses mal auch auf den Freistil-Strecken auf denen er sich einen zweiten Platz (50m Freistil) und einen dritten Platz (100m Freistil) kämpfte . Über 50m Brust verteidigte er souverän in sehr guten 0:36,14 seinen Titel aus dem Vorjahr.

Ulrike Ellinghaus, Katja Marauhn und Stefan Alt vertraten die SGMH erfolgreich in der AK45. Katja Marauhn holte sich über 400m Freistil in 6:17,37 erneut die Vizemeisterschaft. Auf der halben Strecke kam sie in 2:55,76 auf den dritten Rang. Drei Titel konnte Ulrike Ellinghaus diesesmal für sich verbuchen. In 1:39,41 gewann sie den Masters-Titel über 100m Brust und schlug zudem noch über 50m Brust und 50m Schmetterling jeweils als Siegerin an. Stefan Alt ergänzte mit Rang 3 über 100m Rücken die Medaillensammlung der AK45-Schwimmer der SG Mittelhessen.

Die ungewohnten Bedingungen im Freibad hinderten Inga Kotulla (AK 40) nicht daran, sich über 50m Freistil in neuer Bestzeit von 0:29,67 den Titel zu holen. Das 100m Freistil-Rennen entschied sie in sehr guten 1:06,10 ebenfalls für sich. Anghelos Voltis (AK40) war über 50m Brust mit 0:35,95 erneut der Schnellste seiner Altersklasse. Für seinen Sieg über 100m Brust in 1:24,14 musste er schon deutlich mehr kämpfen. Drei der 27 Gold-Medaillen steuerte der SGMH-Cheftrainer Thomas Mulitze bei, der sich nach Wettkampf Ende auch sehr zufrieden mit den Leistungen der SGMH Aktiven zeigte: "Tolles Wetter, toller Wettkampf, tolle Leistungen, mehr konnten wir an diesem Wochenende nicht erreichen.". Mit 0:29,57 war der 50m Schmetterlings-Sprint sein bestes Rennen. 0:32,83 über 50m Rücken und 1:09,04 über 100m Schmetterling waren die weiteren Siegerzeiten.

Laura de Marianis war bei ihrem Sieg über 200m Rücken in 2:59,99 knapp drei Sekunden schneller als im Vorjahr in Wetzlar. Das 200m Lagen-Rennen konnte sie in 2:58,34 ebenfalls für sich entscheiden. Jörn Danberg sicherte sich in einem umkämpften 50m Freiilstil-Rennen in 0:27,74 den dritten Rang.

Zweifacher Titelträger wurde Tobias Luh in der AK25. Über 400m Freistil blieb der Student in 5:01,07 nur knapp über 5 Minuten. In sehr guten 2:17,58 machte er über 200m Freistil seinen zweiten Titel perfekt. Mit drei weiteren Medaillen rundete er sein erfolgreiches Wochenende ab. Ebenfalls zweimal die Position ganz oben auf dem Siegerpodest konnte Rebekka Schuldes (AK 25) einnehmen. 1:05,67 lautete ihre Siegerzeit über 100m Freistil, die schnellste Zeit der Veranstaltung auf dieser Strecke. In 0:35,86 holte sie sich auch noch den Titel über 50m Rücken.

Zur Seriensiegerin wurde Ann-Kristin Stein in der AK20. Mit 8 Siegen toppte sie ihre Bilanz von 5 Titeln aus dem Vorjahr nochmals deutlich. Mit 0:30,55 über 50m Schmetterling, 1:05,82 über 100m Freistil und 5:20,20 über 400m Freistil, konnte sie sowohl auf den kurzen als auch auf den längeren Strecken überzeugen.

Mit der 4x50m Brust-Staffel in der Besetzung Anghelos Voltis, Thomas Mulitze, Manfred Schild und Tobias Luh war die SGMH auch bei den Staffeln äußerst erfolgreich.

Bei der 41. Auflage des Bezirks-Kindervergleiches kämpften die 10 und 11 jährigen Talente der vier Bezirke um den Pokal für die beste Mannschaft. In der Auswahl des Bezirks West waren mit Nils Peppler auch ein Teilnehmer aus der SG Mittelhessen mit dabei. Nachdem die Bezirksauswahl im vergangenen Jahr noch auf den Bronze-Rang kam, sprang diesmal nur der vierte Platz heraus hinter dem Seriensieger Bezirk Mitte heraus. Nils Peppler konnte vor allem mit guten 1:27,51 als Startschwimmer der 4x100 Freistil-Staffel überzeugen.

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Registriere dich für unseren Newsletter - alle drei Tage neu!
captcha 
Copyright © 2021 Gießener SV Schwimmen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.