Frühjahrsmeeting 2020

Kalender

Letzte Kommentare

  • Wir über uns - Angebote des Vereins
    Ulrich Ringleb 01.09.2019 10:53
    Mo, Di und Fr ab 18:00 im Westbad

    Weiterlesen...

     
  • Wir über uns - Angebote des Vereins
    Linda Fonseca 01.09.2019 09:23
    Nichtsdedsotrotz würde mich interessieren, wann die Trainingszeiten für die Freizeitschwimmer und ...

    Weiterlesen...

     
  • Mitgliedsbeiträge
    Linda Fonseca 01.09.2019 09:18
    Ich bin Studentin und ziehe neu nach Giessen. Ich hätte mich wahrscheinlich in Ihrem Verein angemeldet ...

    Weiterlesen...

Printfriendly Pdf Email Button Notext
0
0
0
s2sdefault
popular

1 HessischeLetzte Meisterschaft auf der Kurzbahn war für die hessischen Schwimmer die Hessische Jahrgangsmeisterschaft am vergangenen Wochenende in Fulda. Das einzige hessische Bad mit acht 25m Bahnen bot den besten Rahmen für die Sportler aus 47 hessischen Schwimmvereinen. Von der SG Mittelhessen gingen fünf Aktive bei diesen Meisterschaften an den Start. Dass nach den Erfolgen bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft jetzt keinesfalls schon die Luft raus war, belegen die vielen persönlichen Bestzeten, welche die Schützlinge von Trainer Andreas Borchert bei ihren 22 Starts in Fulda verbesserten. Dieser zeigte sich nach Abschluß der Meisterschaftssaison auch nicht nur mit dem Abschneiden in Fulda, sondern mit dem Verlauf der gesamten Saison hochzufrieden. Einige Aktive konnten den Anschluß an die hessische Spitze halten, andere haben ihn gefunden. Dies stimme ihn optimistisch, dass auch die kommende Saison ähnlich erfolgreich für die SG Mittelhessen verlaufen werde, äußerte der Cheftrainer zum Abschluß.

Herausragend aus der Truppe der SG Mittelhessen, war der 11 jährige Adrian Balser aus Gießen. Wie schon in den Vorjahren gelang ihm in Fulda erneut mehrfach der Sprung aufs Treppchen. Unter anderem war er im Dreikampf über die drei Freistilstrecken 50m, 100m und 200m gemeldet. In jeder der drei Teildisziplinen belegte er Rang 2, so dass er auch für die Gesamtwertung die Silbermedaille in Empfang nehmen durfte. Besonders knapp war es über 200m Freistil. Bis zur letzten Bahn in Führung liegend, musste er sich trotz einer Verbesserung seiner Bestzeit um 3 Sekunden auf 2:26,66, am Ende doch knapp um 3/10 Sekunden einem Schwimmer aus Gelnhausen geschlagen geben. Sehr stark waren auch die 1:07,26 des 11jährigen Gießeners über 100m Freistil. So schnell war in seinem Alter auf dieser Strecke noch kein Schwimmer des Gießener SV.
Über 100m Rücken ging es ebenfalls sehr eng zu. Nur um 2/100 verfehlte er hier die Goldmedaille und wurde in seht starken 1:17,44 Dritter.
Weiteres Edelmetall sammelte er im letzten Wettkampf der Meisterschaft über 400m Lagen. In 6:03,00 verbesserte er seine Bestzeit um über 13 Sekunden und wurde für diese bravouröse Leistung nochmals mit dem 3. Platz belohnt.

Einen sehr starken Wettkampf lieferte der 12 jährige Danyal Komac (Jg 85) ab. Vor allem von seiner Kraft profitierte der talentierte Sprinter von der KSG Bieber. In 0:29,91 gelang ihm in Fulda über 50m Freistil zum erstenmal der Sprung unter die 30 Sekunden-Grenze. Damit war er Zweitschnellster seines Jahrganges in Hessen. Leider wurde diese tolle Leistung nicht mit einer Einzelmedaille belohnt, sondern zählte nur im Rahmen der Dreikampfwertung über die drei Freistilstrecken. Mit 1:06,75 schwamm er über 100m Freistil eine ähnlich gute Zeit. Über 200m verließen ihn nach etwas zu flottem Anfangstempo am Schluß etwas die Kräfte. Hier schlug er nach 2:31,48 an. Ähnlich erging es ihm über 100m Lagen. Zur Hälfte noch an Zweiter Stelle liegend, landete er letztendlich trotz sehr guter 1:18,28 auf dem unglücklichen vierten Platz.

Als Schmetterlings-Spezialist hatte Henning Pidde (Jg 94) aus Biebertal seine großen Auftritte auf den drei angebotenen Schmetterlingssstrecken. Auf der 50m Sprintstrecke steigerte er zunächst seine Bestzeit um knapp 3 Sekunden auf 0:31,94. Nach mehreren vergeblichen Versuchen knackte er in 2:59,46 in Fulda endlich die 3 Minuten Marke über 200m Schmetterling. Eine sehr clevere Renneinteilung verhalf ihm über 100m Schmetterling zu einer neuen Bestmarke. Nach eher verhaltenem Beginn, hatte er sich noch genügend Kraft für die zweite Hälfte aufgehoben und beendete das Rennen in sehr starken 1:15,77 auf Rang 6. Über 100m Lagen stellte er mit Platz 6 und 1:14,11 auch noch seine Vielseitigkeit unter Beweis.

Simon Marauhn (Jg 95) hatte mit dem Erreichen der harten Qualifikationsnormen für diese Meisterschaft schon ein Teilziel erreicht. In Fulda zeigte er aber, dass er nicht nur zum "Mitschwimmen" angereist war. Bei seinem vier Rennen stellte er durchweg neue Bestzeiten auf und platzierte sich jeweils im Mittelfeld. Den 50m Freistilsprint schloss er in sehr guten 0:31,79 ab. Auch über die doppelte Distanz konnte er sich gegenüber vorhergenden Wettkämpfen um gut 2 Sekunden auf 1:11,82 verbessern.

Der 14 jährige Christian Balser (Jg 93) aus Gießen hatte es in seinem Jahrgang mit einem ausnehmend starken Starterfeld zu tun. Trotz einer Verbesserung seiner 100m Freistilzeit um 2 Sekunden auf 1:03,53, reichte dies Zeit nur zu einem Platz im Mittelfeld. Gleiches Schicksal widerfuhr ihm in seiner Hauptlage, dem Rückenschwimmen. Gute 0:31,86 über 50m Rücken und 1:10,27 über 100m Rücken brachten ihn auf die Plätze fünf bzw. acht.

Printfriendly Pdf Email Button Notext

Kommentar schreiben

/component/jcomments/captcha/85432
Aktualisieren

Registriere dich für unseren Newsletter - alle drei Tage neu!
/component/acymailing/captcha?acyformname=formAcymailing33381&val=8612 
Copyright © 2020 Gießener SV Schwimmen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.