Letzte Kommentare

  • Aufnahmeantrag angepasst
    Super User 25.01.2017 18:20
Print Friendly, PDF & Email
0
0
0
s2sdefault
popular

Unerwartet hatte sich die B-Jugend der SG Mittelhessen vor zwei Wochen bei den Vorläufen in Battenberg für das Hessenfinale der DMSJ (Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend) im Hallenbad Frankfurt Höchst qualifiziert. Um so überraschender ist die Platzierung auf Rang drei, was den guten Leistungen der 14- und 15-jährigen Schwimmern vom Gießener SV und der KSG Bieber zu verdanken war.

DMS Hessen Finale 2008

Bild: Chris Hartmann, Henning Pidde, Richard Rejab, Robbin Schleenbecker, Tom Noll und Trainer Stefan Alt.

Fünf 4x100 Meter-Staffeln mussten an diesem Wochenende geschwommen werden. Tom Noll, Henning Pidde, Robbin Schleenbecker, Richard Rejab und Chris Hartmann stellten sich dieser Herausforderung und konnten bei jeder Staffel ihre Zeit im Vergleich zu den Vorläufen verbessern.

Die erste Staffel ging am Samstagmittag über 4x100m Freistil-Distanz, bei der man sich nach engagiertem Rennen nur der übermächtigen SG Frankfurt und dem SC Wiesbaden geschlagen geben musste. Für die Brust Staffel kam Robbin Schleenbecker, der den erkrankten Marcel Reichel ersetzte, zum ersten mal zum Einsatz und fügte sich gleich gut in das Team ein. Chris Hartmann, der schnellste Brustschwimmer im Team, rettete am Ende eine Zeit von 5:46,48 Minuten ins Ziel, was eine eine Verbesserung von über 18 Sekunden zur Folge hatte. Noch besser war die Steigerung von knapp 28 Sekunden über 4x100m Rücken, was wiederum den dritten Platz bedeutete.

Schmetterling-Spezialist Henning Pidde führte die 4x100m Schmetterling Staffel an, bei der man am Ende aber dem TV Wetzlar den Vorrang geben musste und nur auf Platz vier landete. Für die Endabrechnung spielte das aber keine Rolle mehr. Zu guter Letzt wurde noch die Lagen-Staffel absolviert. Nach dem Startschwimmer Chris Hartmann, der über 100m Rücken eine neue persönliche Bestzeit von 1:14,13 Minuten schwamm, ging Richard Rejab für die Brust-Teilstrecke ins Wasser und schwamm in 1:22,52 ebenfalls eine Zeit, die er vorher noch nicht erreicht hatte. Henning Pidde meisterte die kraftraubende Schmetterlingsdistanz in 1:13,49 Minuten und dank dem tollem Endspurt von Tom Noll, 1:02,64 Minuten auf 100m Freistil, erschwamm man ebenfalls Platz drei. In der Addition aller Staffeln siegte schlussendlich die SG Frankfurt vor dem SC Wiesbaden und der SG Mittelhessen. Die Plätze vier, fünf und sechs belegten der TV Wetzlar, die TG Rüsselsheim und die SSG Rödermark.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Registriere dich für unseren Newsletter - alle drei Tage neu!
captcha 
Copyright © 2021 Gießener SV Schwimmen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.