Letzte Kommentare

  • Aufnahmeantrag angepasst
    Super User 25.01.2017 18:20
Print Friendly, PDF & Email
0
0
0
s2sdefault
popular

DMMS Team der SG Mittelhessen 2009SGMH Team in Bergen-Enkheim auf Platz 5 von 17 Mannschaften

Als Ergänzung zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der "Aktiven" (DMS) gibt es jetzt schon seit einigen Jahren die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Masters (DMMS).   Im Unterschied zu der "richtigen" DMS treten bei den Masters gemischte Mannschaften an, die sich zudem aus verschiedenen Altersklassen zusammensetzen müssen.  Jeder Teilnehmer darf nur dreimal starten, es müssen allerdings auch ein paar Strecken weniger bewältigt werden. Bei der 14. Austragung dieses Teamwettkampfes auf Hessenebene am 11. Oktober war auch zum zweitenmal eine Mannschaft der SG Mittelhessen dabei. Nachdem im vergangenen Jahr ein unverdienter 11. Platz erreicht wurde, war in diesem Jahr das oberste Ziel eine Top-Ten Platzierung unter den gemeldeten 17 Vereinen.

Andreas Borchert (JG 67) , Chef-Trainer der SG Mittelhessen, ließ es sich nicht nehmen, selbst mitzuschwimmen und hatte 9 weitere SGMH Masters zur Teilnahme motivieren können. Mit drei hervorragenden Zeiten auf den  längeren Strecken trug er zudem wichtige Punkte zum Mannschaftsergebnis bei. Über 800m Freistil bleib die Uhr für ihn bei 10:44,42 stehen. Auf der 200m Lagen-Distanz schwamm Andreas Borchert in 2:45,69 neue persönliche Bestzeit.
Der Biebertaler Dennis Golchert (Jg 87) wurde über 50m Rücken in 0:30,63 hervorragender Zweiter unter den 17 Teilnehmern und belegte über die 100m Distanz in 1:09,64 Rang 3.
Tobias Luh (Jg 85) blieb es vorbehalten, für einen der zwei neuen Vereinsrekorde zu sorgen. In 4:45,89 verbesserte er sich über 400m Freistil um fast 8 Sekunden un unterbot den aleten Vereinsrekord deutlich.  Mit sehr starken 2:12.39 war er drittschnellster Teilnehmer dieser Meisterschaften über 200m Freistil.
Falko Remmert (Jg 88) verfehlte seine Bestmarke über 100m Lagen, die auch schon ein paar Jahre alt ist, um gerade einmal 3/10 Sekunden und wurde Zweiter in dem 17er Teilnehmerfeld. Mit seinen hohen Punktzahlen über 200m Lagen (2:30,53) und 400m Lagen (5:35,53)  hatte man im Vorfeld auch nicht gerechnet.
Mit 59 Jahren war Manfred Schild aus Alsfeld der älteste der engagierten Mittelhessen-Truppe.  Besonders über die 50m Brust ließ er wie gewohnt manch Jüngere mit 0:36,56 ganz schön alt aussehen.

Der herausragende Teilnehmer, nicht nur aus mittelhessischer Sicht, war Michael Urra (Jg 59).  Der Zahnarzt aus Merenberg wollte es sich in diesem Jahr noch einmal beweisen und hatte einen Großteil seiner Freizeit für Training geopfert. Mit Deutschen Masterstiteln und einem dritten Rang bei den Europäischen Titelkämpfen in Cadiz wurde er dafür reichlich entschädigt. In Bergen-Enkheim schwamm Michael Urra mit 0:28,75 neuen Vereinsrekord über 50m Schmetterling, gerade einmal 5/10 Sekunden langsamer als zu seiner altiven Zeit vor 30 Jahren. Über 100m Freistil verbesserte er den von ihm selbst gehaltenen Deutschen Mastersrekord in der AK50 auf 0;56,44.
Ulrike Ellinghaus (Jg 63) schwamm über 100m Schmetterling in 1:27,09 Saisonbestzeit und legte noch eine neue Bestzeit von 3:26,10 über 200m Brust nach.
Carina Lähnwitz (Jg 87) von der KSG Bieber schwamm über 100m Brust in 1:28,43 unter die Top-Ten.
Rebekka Schuldes (Jg 85) machte in Bergen-Enkheim da weiter, wo sie vor drei Wochen in Marburg aufgehört hatte: Sie schwamm neue persönliche Rekorde. Mit 1:13,84 steigerte sie sich über 100m Rücken um 4 Sekunden. Über 200m Freistil (2:22,32) und 200m Rücken (2:41,25) war sie jeweils knapp 5 Sekunden schneller als zuvor. In dieser Form wird sie wohl auch bei den "normalen" DMS Mitte November ins Wasser springen müssen.  Auch die Alsfelderin Ann-Kristin Stein (Jg 89) kommt rechtzeitig zu den wichtigen Meisterschaften am Jahresende in Form. Über 100m Schmetterling hinterließ sie in 1:11,90 einen sehr starken Eindruck. Noch besser machte sei es über 200m Schmetterling, als sie ihre alte Bestmarkte um 9 Sekunden auf 2:59,46 steigerte.

Den vielen neuen Bestzeiten und dem engagierten Einsatz der 10 Aktiven ist es zu verdanken, dass die Mannschaft in der Endabrechnung hinter den Teams aus Eschborn, Frankfurt, Darmstadt und Offenbach auf dem unerwarteten 5. Platz landete.

Bild - hinten von links: Betreuer Stefan Alt, Dennis Golchert, Ulrike Ellinghaus, Carina Lähnwitz
vorne: Rebekka Schuldes,. Andreas Borchert, Tobias Luh, Manfred Schild, Michael Urra, Falko Remmert

{quickdown:218}

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Registriere dich für unseren Newsletter - alle drei Tage neu!
captcha 
Copyright © 2021 Gießener SV Schwimmen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.